Besuch des Larvenschnitzers Florian Schindler

Am 18.06. besuchte unsere Klopferjugend und die 9- und 10jähringen unserer Klopfikids bei hochsommerlichen Temperaturen unseren ortsansässigen Larvenschnitzer Florian Schindler. In zwei Stunden erklärte und zeigte uns Florian sein Handwerk. Seit seiner Kindheit schnitzt Florian Larven. Mit 15 Jahren hatte er sich seine eigene Larve vom Silberklopfer geschnitzt. Er ist weit über die Grenzen vom Elztal hinaus bekannt. Eine von ihm geschnitzte Larve befindet sich sogar in einem Museum in Barcelona.

Bevor er aber überhaupt zum Schnitzen kommt, sind noch einige Schritte notwendig. Zuerst muss das Gesicht genau ausgemessen werden. Diese Maße werden im nächsten Schritt auf eine Schablone übertragen. Diese Schablone wird dann auf ein Stück Holz übertragen. Erst dann geht es los mit dem Schnitzen. Wir konnten in den 2 Stunden live miterleben, wie eine Larve des Silberklopfers entsteht. Florian erzählte uns auch, dass er für eine Larve ca. 10 bis 15 Stunden benötigt und das er hierfür das heimische Lindenholz verwendet, weil es am besten zu bearbeiten ist. Wir durften auch selbst einmal das Werkzeug in die Hand nehmen und an der Silberklopferlarve schnitzen und haben festgestellt, dass man hierfür sehr viel Kraft benötigt. Dies macht Florian nun schon seit 27 Jahren. Im Jahr schnitzt er ca. 60 Larven für verschiedene Zünfte und repariert kaputte Larven.

Nach so einem spannenden Ausflug und vielen Informationen ging es für die Kinder dann zu einer kleinen Stärkung in den Schwarzwälder Hof.

Vielen Dank für diesen spannenden Nachmittag… Wir werden auf jeden Fall wiederkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.